Volterra ad 1398

Am 17 August 2014 besuchte der Taterman (Franz und Brigitta) das Mittelalterfest Volterra ad 1398 in der Toscana. Unser Urlaub in Montecatini Alto auf den Spuren von Leonardo Da Vinci führte uns auch in die Stadt Volterra wo jedes Jahr am 3 und 4 Sonntag im August die Stadt  mit königlichen Spiel in Theaterform und Fantasie im Jahr 1398  mehr als lebendig wird. und Feurige Kämfper, furchtlose Ritter, Edelleute, feine Damen, Handwerker, Kaufleute, Bürgerliche und Bauern, Fahnenschwinger und Bogenschützen, Musiker und Gaukler, die Magie des geheimnisvollen Mittelalter wieder aufleben lassen.

www.volterra1398.it

www.volterraad1398.com

So erreichten wir nach einer Romantischen Fahrt durch die Weingärten und Olivengärten der Toscana die Stadt Volterra, die schon 400 vor Chr als Stadt entstand und noch ein Tor und Mauerteile aus dieser Zeit zu finden sind. Wir zogen unsere schönsten Kleider (Gewandung) an und schlenderten durch die Stadt am Piazza dei Priori erlebten wir die Storcio Sbandierator Chitta di Volterra die große Fahnenschwingergruppe der Stadt begleitet von Trommeln und Fanfaren.

Am Weg zum Piazza S Giovanni fanden wir viele Handwerker, Papierschöpfen, Ledernäherin, Buchbinder, Drechsler, Schreiber, Gerber, Schmuck, Kräuterfrauen, Seidenweberei, Wachszieher und Weinhändler, Fleisch und Schinkenstände,  und Brigitta bekam ein Toscanisches Haarband das von den Damen mit Wunschblumen bestückt wurde. vorbei am mittelalterlichen Krankenlager erreicht man auch den Klostergarten und anschließend gab es Ringelspiel, Schaukelpferde, Wappenmalen und Holzbasteln für die Kinder. Musik vom Feinsten war auf jedem kleinen Platz zu genießen.

Vollgefüllt war das Programm und so führte uns der Weg zum Parco di Castello die Riesigen Park vor der großen Burg. wo auch einige Lagergruppen mit ihren Ausrüstungen und so manch Schwertkampf zu finden waren, auch konnte man hier vom Pizzabrötchen über Toscanische Zuppa über Wein bis zu Süßen mit eigener Währung dem Kupfernen und Goldenen Volterrano, verköstigen und die Greifvogelschau, auch die Leonardo Brücke, Leonardo Wasserpumpe und Sonnenuhr, Tanz und Handwerker, Puppentheater und Gaukler bestaunen. Bogenschützen und Armbrust konnte probiert werden und ständig den Klängen von Marktsäcken, Trommeln, Flöten, Lauten und Fanfaren zuhört werden.

Gegen Abend machten wir ein Rundgang durch die Altstadt wo sich viele Besucher tummelten, und Geschäfte und Restaurant nur warten das auch wir uns mit Pizza, Bier und Wein labten.

Vor Mitternacht begann das große Feuerspektakel und die Geschichte ad 1398 wurde lebendig, Vor den Thron des Burgherrn mit Gemahlin und seinem Gefolge, zeigten die Feuerschwertkämpfer wie sie sich wehrten und mit Trommeln, Fanfaren und FeuertänzerInnen und Funkenfeuer erfolgreich die Abwehr der Stadt feiern.

Spät nach Mitternacht ging es zurück in unser Quatier, um am nächsten Tag unsere Reise auf den Spuren von Leonardo Da Vinci in Florenz fortzusetzen.

Mit einigen Fotos versuchen wir ein bißchen dieses schöne und große Fest zu zeigen

weiterlesen

Kommentare sind geschlossen