Tour mit dem Nachtwächter zue Uelles

In jeder größeren Stadt gab es schon im Mittelalter Nachtwachmänner. In kriegerischen Zeiten hielten sie nach Feinden Ausschau und mußten darüberhinaus auf eine der größten Gefahren für die Städte, auf das Feuer, achten. Bekannt ist heute noch ihr Ruf: Hört ihr Leut’ und lasst euch sagen: uns’re Glock’ hat zwölf geschlagen, bewahrt das Feuer und das Licht, daß unsrer Stadt kein Unglück gschiecht…

In Wels standen vier Nachtwächter im Dienst. Bis 1850 hatten sie ihre Dienststellen und Wohnungen in den Stadttürmen: Ledertor, Fischertor, Trauntor und Schmiedtor.

weiterlesen

Kommentare sind geschlossen.