Romantischer Mittelaltermarkt im HGM

Der Weihnachtsmarkt im Heeresgeschichtlichen Museum ist einer der größten Märkte in der Adventzeit und erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei den Besuchern. Die vielen Stände bieten eine große Bandbreite der Handwerkskunst. Auf diesem Markt sind Stände, die auf anderen Märkten wenig zu finden sind. Wer sich für Kalligrafie interessiert wird auf diesem Markt ebenso fündig werden, wie Interessierte, die noch nach einem Weihnachtsgeschenk suchen oder sei es durch die Unterhaltung durch die Gaukler und Musiker. Für das leibliche Wohl wird auch so manche Leckereien geboten und an Getränken herrscht ohne hin kein Mangel. Im Museum selbst informiert Prima nocte die angehenden jungen Ritter und Edelfrauen über Waffen, Bräuche und Sitten im Mittelalter. Im oberen Stock finden Vorführungen von den Ritter von Prima Nocte statt, die den großen und kleinen Zuhörern in unterhaltsamer Weise die Fakten der Geschichte mit viel Schabernack näher bringen. Eulenspiel gewährt dem interessierten Zuschauern Einblicke in die Tänze aus dieser Zeit, wer möchte kann selbst auch das Tanzbein schwingen zur mittelalterlichen Musik. Natürlich beeindrucken hier auch die Kampfhandlungen und der Stand wird regelrecht von den Kindern mit Fragen gestürmt. Der Markt ist noch den morgigen Sonntag und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.