Rittertunier in Dürnkrut

  1. königliche und kaiserliche Rittertunier in Dürnkrut zu Ehren von Ottokar und Rudolf

Dürnkrut wird seiner Rolle als Austragungsort eines Rittertuniers voll gereicht. Dieser Ort im Weinviertel gelange durch seine historische Schlacht im Sommer 1278 zwischen dem Böhmenkönig Ottokar und dem Habsburger Rudolf I. Das Schloss aus dem 11. Jh, das im Besitz der Gemeinde ist, wurde aufwendig renoviert und bietet den entsprechenden Rahmen für ein Fest dieser Art. Im Innenhof des Schlosses wurden Kämpfe Mann gegen Mann ausgefochten, die das Publikum unter einem schattigen Platz unter einem Zelt verfolgen konnte. Die Anordnung der diversen Stände war locker aufgeteilt und an Essen und Getränken herrschte kein Mangel. Bei der Anreise ab Mistelbach waren auffallend wenige Fahrzeuge unterwegs. Die Erklärung fand sich dann auf dem Fest. Das Fest war sehr gut besucht vor allem von den Eltern mit kleinen Rittern und Ritterfräulein, für die auch einiges geboten wurde. Auf der Fläche hinter dem Schloss war eine größere Lagergruppe verteilt und im Gelände neben Rittertunier und Bogenplatz. Was sehr angenehm war, da sich die Besucher sehr gut verteilten über die gesamte Fläche. Nur beim Rittertunier waren alle Stände wie leergefegt. Frank vom Beerenweinstand führte mit witziger und charmanter Weise durch das Tunier der edlen Recken. Zwischen den beiden großen Plätzen gruppierten sich die Stände mit Händler und das leibliche Wohl. Es wurde eine Vielfalt von Ständen geboten auch mit ausgefallener Handwerkskunst. Den Besuchern wurde ein buntes Programm zur Unterhaltung geboten.

 

Kommentare sind geschlossen.