Plankenstein wie vor 800 Jahren

einmal über die Brücke durch das Burgtor und man fühlte sich wie bei einer Zeitreise 800 Jahre zurück, als die Burg Plankenstein entstanden ist.

Mit Kaffeeduft und Händlerstände wurde ich empfangen und vernahm aber auch schon die Klänge der Feigen Knechte aus dem Burghof. Wie im Märchen musste aber um den Klang zu folgen die Treppe vorbei bei der von Ritter bewachten Grotte vorbei.

Bald wollte ich weiter da am Turnierplatz zum Tanz durch Eulenspiel aufgefordert wurde, jedoch musste ich auch meine Treffsicherheit im Burggarten mit Bogen noch testen.

Währende getanzt wurde, konnte ich schon am Grill aussuchen was es gutes zu essen gab und schon hörte man die Hufe der Pferde die zu den Klängen von Arnulf ebenso ein Tänzchen von sich gaben.

Süßen fand ich beim Schleckermäulchen, Tonkrüge, Schmuck oder wie Zukunft ausieht erfuhr man von der Hellseherin.

Natürlich gabe es auch Werkzeuge, Gewand, Spielsachen und vieles mehr bei den Händler, einige Handwerker konnten bei der Arbeit beobachtet werden.

Holz und Webereimarkt

Kommentare sind geschlossen.