Montur und Pulverdampf 2017

Das mit dem Dampf kann ruhig wörtlich genommen werden. Als am Samstagnachmittag eine Regenschauer das Fest überraschte, dampfte es gewaltig. Hut ab vor den Akteuren, die sich dadurch nicht stören ließen und trotzdem ihre Darbietungen durchzogen. Das Programm hat sich durch den Regenguß etwas verschoben und auch für die Pechkränze und Pulverbomben war es nicht leicht durch die Luftfeuchtigkeit, diese Brand zu setzten. Was das Fest so interessant macht ist auch die Zeitreise durch die vielen Epochen und die verschiedensten Zeltlager durch die Geschichte. Der Aufbau der Zelte beginnt mit dem Mittelalter und endet mit den Panzern der Gegenwart. Das Fest ist etwas ruhiger als der Weihnachtsmarkt und somit haben die Besucher genug Muse zwischen den Ständen zu verweilen. Leider mußte dieses Jahr kurzfristige auf das Ritterturnier zu Pferd verzichtet werden, da das Magistrat keine Genehmigung erteilte. Was angesichts des schattigen Parks sehr schade ist.

Kommentare sind geschlossen.