Mittelalterfest Ulmerfeld am Sonntag

Eine wahre Geschichte so zugetragen zu Ulmerfeld:

Es war einmal ein Drache namens Pauli. Er wohnte lange bei seinen Eltern. Mit ihnen ging er oftmals auf Wanderschaft – von Markt zu Markt, und wurde von gar zahlreichen Besuchern bestaunt und bewundert. So sehr, das nicht wenige ihne berühren oder gar kaufen wollten. Die liebevollen Eltern schenkten den kleinen Drachen Pauli ein Schild auf dem geschrieben stand: Bitte nicht berühren – NICHT zu verkaufen! ABER: Eines Tages, beim Markttag zu Ulmerfeld kahm ein gar listiger Schelm auf die grausame Idee, klein Pauli zu entführen und für seinen Freilassung viele Taler zu fordern. So ersponnen und getan. Als die Eltern aber bemerkten das der kleine Drache Pauli verschwunden war die Sorge groß. Der böse Verdacht, das ein Unhold klein Pauli gestolen haben könnte keimte und wurde schnell zum Dorne der Gewissheit. In windeseile verbreitete sich die Nachricht der schändlichen Tat. Tapfere Recken wurden ausgesandt um Pauli zu finden und den gramen Eltern zurück zu bringen. Gar mancher mit Schwert und Axt gerüstet. Schnell wurde klein Pauli gefunden und wohlbeühtet den gramgebeuten Eltern übergeben. Der Schlem der dies als Jux gemeinte, wurde alsdann von der Burgwache abgeführt und der hohen Gerichtsbarkeit von Sitting übergegen – OH WEH!

Dies geschehen am Markt zu Ulmerfeld anno domini ..

Hier könnt ihr euch bildlich überzeugen:

Kommentare sind geschlossen.