Martinimarkt Schloß Steyregg

Auch heuer von 10-11 November 2012 machen wir wieder von unserem Marktrecht Gebrauch, das 1282 durch Herzog Albrecht verliehen wurde und laden Groß und Klein, Jung und Alt zum märchenhaften Martinimarkt ein.
Märchengarten
Hier entführen wir in die Welt der Märchen und Sagen. Die historischen Handwerker zeigen ihre Kunst und erklären nicht nur ihre Arbeit, sondern erzählen auch in welchen Märchen sie vorkommen. Bei Schlechtwetter wird der Märchengarten ins Schloss verlegt.
kinderbetreuung (10-17 Uhr)
Die Gewölbe im Erdgeschoß sind für unsere Kleinsten reserviert: unter der Fürsorge des Steyregger Familienbundzentrums entstehen in der Kreativwerkstatt die Laternen für das abendliche Martinsfest. Basteln, Malen, Zeichnen, Kleben, Schneiden und Backen – hier entstehen allerlei Kunstwerke aus Kinderhand. Außerdem: Großer Märchen-Malwettbewerb mit tollen Preisen!
Tipp
Am Samstag erhalten die ersten 200 Marktbesucher ein gratis Lunchpaket, gefüllt mit Köstlichem aus der Region.

Eintritt
• Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahre
• € 5,– Erwachsene
• € 4,– Erwachsene mit OÖ Familienkarte

Programmfolder_2012_Download_01

Steyregg und das Schloß

Im Mittelalter kamen Salz und Erze vom Traunfluss nach Steyregg. In der von Bernhard Noricus verfassten Chronik des Klosters Kremsmünster wird die alte Burganlage „castrum Staierekk“ als Altbesitz des Klosters erwähnt. Demnach habe bereits im Jahre 777 bei Gründung des Klosters Kremsmünster Steyregg als Burganlage bestanden.

1070 bis 1100 erfolgt ein Ausbau der Burg Steyregg durch Herzog Ottokar von Steyr. Im 13. Jahrhundert befindet sich die Herrschaft Steyregg als Lehen des bischöflichen Hochstiftes Passau in der Hand der Wildoner und Kuenringer.

Ulrich von Capellen erwirbt 1278 die Herrschaft und Steyregg erhielt das Marktrecht und niedrige Gerichtsbarkeit.

1406 bis 1580 nennen die Liechtensteiner die Herrschaft Steyregg ihr Eigen und bewirken dessen Erhebung zur Stadt und Blutsgerichtsbarkeit unter Kaiser Maximilian I.

 

 

Kommentare sind geschlossen.