In den Kassematten_ Eine Impression zu den Kassematten in Brno (Brünn) anno 2013

Dunkel das Gewölb steht im Stein
Und Wasser tröpfelt von der Decke
Entbehrend des Lichtes Schein
Auf dass Gott hier elends verrecke

Dunkel tönts in jenen Räumen
Vergessen ist hier keine Zeit
Sie ist hier also nicht zu säumen
Denn sie ist Vergangenheit

Die Höll, die ist nah, gewiss
Spür sie schon in meinen Knochen
Im Putz ein kleiner schwarzer Riss
Der Böse sich hat hier verkrochen

Er sitzt und kichert arg ohn’ Sorgen
Der Halse dir zu Tode brennt
Er sitzt in dieser Nische gar verborgen
Und belacht den gräulich End

Das Blut matt in den Adern friert
Der Tod, der steht schon in der Ecke
Sich so das Leben bald gar verliert
Genommen durch des Lebens Kecke

Und ein Lied zu Ohren dringt:
,,Ein feste Burg ist unser Gott!
Er hilft uns frei aus aller Not!’’
Es in deinem Kopfe wiederklingt

In der Burg, da sitz ich schon
In deren finsteren Geschosse
Ist das wohl Gottes Lohn?
Hier zu sterben, nackt und bloße?

Kommentare sind geschlossen.