Die Legende des Phönix

Wer sich von dem Wetterbericht auch für den Sonntag nicht abhalten lies, wurde mit Sonnenschein und durchaus angenehmen Temperaturen belohnt. Das Fest ist gut organisiert und durch die zwei Busse, die hintereinander hochfahren und der Kasse gleich bei den Bussen staute es sich auch nicht. Es sind die Stände mit Händlern und Handwerkskunst gleichmäßig über das Gelände verteilt und boten eine Vielfalt an verschiedensten Künsten. Am Sonntag und Montag

 

sind erfahrungsgemäß sehr viele Familien mit Kindern unterwegs, die ihre Eltern die Treppen in der Ruine hoch jagten auf der Suche nach dem Ei des Phönix. Es gab für die Besucher allerlei leckere Speisen und Getränke, die mit Musik und Vorführungen den Besuchern das Fest als kurzweiliges Erlebnis in Erinnerung bleiben wird. Es waren viele alte bekannte Akteure auf der Burg zu finden, aber auch neu, die das Fest für die regelmäßigen Besucher interessant macht.

Kommentare sind geschlossen.