Der Schreck

Auf einem Acker liegt ein großer grauer Stein, und außer dass er inmitten des Feldes liegt, ist an ihm nichts besonderes.

Der Bauer ackert und mäht jedes Jahr darum herum. Er ist daran gewöhnt.

Im Stein leben keine Trolle oder Wesen, diese scheuen den Brocken.

Denn sie wissen, dass der Stein ein riesiger Salamander ist. Er schläft, und nur die ältesten der Langlebigen erinnern sich seiner Schreckensherrschaft und fürchten sein Erwachen.

Doch solang es im Waldviertel noch langlebige Wesen gibt, die seinen Schlaf bewachen, solange träumt er weiter vor sich hin und tut alle 1000 Jahre einen Atemzug.

Barbara

Zehentegger Werkstatt

Kommentare sind geschlossen.