Weihnachtsmarkt auf der Ruine Aggstein

Das erste Weihnachtsmarktwochenende bot eine Einstimmung auf die Weihnachtszeit mit dem düsteren mystischen Nebel im Hintergrund und dem bunten Treiben um das Burggelände und in der Burg. Die Busse waren sehr gut organisiert, so dass kein Chaos ausbrach und der Ansturm auf die Burg sich oben auf dem Gelände gut verteilte. Ein Teil stürzte sich auf das Treiben auf dem Vorplatz, das sich über das Gelände verteilte. Das Angebot der einzelnen Stände ist sehr vielfältig. Es sind auch viele neue Stände dabei, die auch eingefleischte Aggstein-Besucher interessieren können. Das Angebot an Marktständen ist sehr vielfältig und ein Kontrast zu den vielen anderen Weihnachtsmärkten, auf denen sehr wenig Handwerkskunst geboten wird. Der andere Teil der sich sogleich in die Burg begab kletterte hoch auf die vielen Stufen der Burg oder begab sich in die Hexenküche, Weihnachtsmarkt im Rittersaal oder in die Taverne zur Stärkung. An Verköstigung der Besucher herrscht kein Mangel. Die Stände für das leibliche Wohl sind über das gesamte Gelände verteilt. Ein Besuch auch der Burg lohnt sich auf jeden Fall., da hier das Ambiente und das Angebot überzeugen.

 

Kommentare sind geschlossen.