Die Rippen einer Riesin im Stadtturm Enns

In einem Thurme der Stadt Enns befand sich an einer Kette aufgehängt, die Rippe einer Riesin. Sie ist beim Thurmbau beschäftigt gewesen und hat einen großen Steinblock, der noch im Wächterzimmer als Tisch dienen soll, in ihrer Schürze zur Stelle hinaufgetragen. Lange Zeit hing die Rippe dieser Riesin im Turm.

In Hohenecks Genealogie wird berichtet, dass unter denen Schwübbogen eine Rippen Risin hanget. In den Wirren der Franzosenkriege 1809 ist die Rippe der Riesin verschwunden. Dieser Marmorblock dürfte die Altarplatte aus der ehemaligen Scheiblingskirche gewesen sein., die 1565 abgebrochen und das dabei gewonnene Material zum Bau des Stadtturms verwendet wurde.

Taterman erzählt Sagen

Kommentare sind geschlossen