Der Druidenweg Teil 2a – die Ypsertalklamm

Der Eingang und Parkplatz der Ypsertalklamm befindet sich am oberen Ende des langgezogenen Ypsertals, beim Gasthaus Forellenhof (Wimberg 74, 3683 Yspertal). Wenn sie die Klamm an einem schönen sonnigen Sonntag besuchen möchten, ist es ratsam rechtzeitig aufzubrechen, da die Parkplätze am Beginn des Wanderweges beschränkt sind.

Im Grunde ist der Weg durch die Klamm, ein alter Driftsteig. 1599 (!) wurde am oberen Ende der Klamm ein Damm errichtet, und der Ödteich entstand. Unterhalb des Dammes wurde das geschlagene Holz gesammelt und in Klaftergröße (70 – 75cm) geschnitten. Im Frühjahr, wenn sich im Ödteich genügend Wasser angesammelt hatte, wurden die Schleusen des Dammes kontrolliert geöffnet, und mit der Wucht des Wasser wurden die Holzscheite durch die Klamm bis in die Donau gespühlt. Fernab jediglicher Sozialromantik war die Arbeit der Holzknechte eine schwere und nicht selten tötlich. Um die Klafter mit langen Stangen durch die Klamm zu driften, wurde ein Steig, ein sogenannter Driftsteig angelegt, dessen Fundamente bis heute zu sehen sind. In der Nacht zum 17. März 1956 brach der Damm. Der Weg durch die Klamm wurde verwüstet, und Felder und Wiesen vermurt.

1904-oedenteich            Trift_Ysper

 

Natürlich ist der Steig durch die Klamm im Jahr 2016 bestens ausgebaut und gesichert, bzw der obere Teil wird gerade erneuert. (Stand Sep. 2016). Die Arbeiten dürften aber bald abgeschlossen sein.

Karte: http://www.bergfex.at/sommer/niederoesterreich/touren/wanderung/5853,yspertal-druidenweg-ysperklamm/

Bitte beachten sie die nicht zu übersehende Hinweistafel am Beginn des Weges, und bedenken sie das der Rundweg mindestens 4 Stunden dauert. Sollten sie nur die Klamm besuchen wollen, besteht die Möglichkleit am oberen Ende eine „bequeme“ Forststrasse als Abstieg zu benützten. Die Klamm ist mit 1,5 Stunden Gehzeit beschrieben…..es könnt aber sein, das sie wie ich westenlich länger brauchen. Nur sollte der Weg durch dieses wunderschöne Gegend nicht mit der Stoppuhr begangen werden. Lassen sie sich Zeit, und lassen sie sich auf die Klammschlucht ein. Mit gutem Schuhwerk und Hausverstand könnten sie auch das Felsgebilde (Kraftplatz) links neben der Klamitte erkunden. (Nur bei trockenen Verhältnissen)

keltische_rune_MAN

Die keltische Rune „MANNAZ“ bedeutet „Mann“ oder „Mensch“ und ist ein Garant für die geistige Entwicklung. Dieses Symbol begleitet den Wanderer entlang des Druidenweges und schützt ihn vor feindlichen Einflüssen aller Art.

Teil 1 vom Druidenweg – der Kaltenberg http://www.taterman.at/der-druidenweg-teil1-der-kaltenberg/

http://www.ysperklamm.at/

 

Die Ypserklamm im Winter Jänner 2017

 

 

Kommentare sind geschlossen