Die Jankusmauer – ein alter Kultort

Die  sogenannte Jankusmauer ist ein klippenartige Felsformation in der Ortschaft Liebenstein. (48.510021, 14.778781). Am besten parkt man direkt im Ort, schräg gegenüber dem Gasthaus. Von dort auf einem beschilderten Schotterweg zu einem recht großen „Schuppen“, dann ansteigend zum Gipfelkreuz. Gesammtgehzeit: 10 Minuten. Einige „Teufelssagen“, die diesen Ort „unheimlich“ machen und…

weiterlesen

Die heilige Quelle des Floriandibründl

In der Stadt des heiligen Florian, in der „Heimstätte“ des Schutzpatrones der Feuerwehr, unzähliger Kirchen und des Landes Oberösterreich, sozusagen des Landesheiligen entspringt südöstlich des weltberühmten Stiftes St. Florian eine Quelle. (Wienerstrasse 26). Das Wasser dieser Quelle ist schon sehr lange als „besonders“,  als „heilend“ bekannt, darum kahmen immer wieder…

weiterlesen

Das Hewigsbründl von Bad Zell – eine frühmittelalterliche Heilquelle

Da sich im heutigen oberösterreichischen Bad Zell schon im Frühmittelalter Fernhandelswege trafen, wurde um 1208 von Regensburger Mönchen eine erste Siedlung gegründet, die sich wegen ihrer verkehrsgünstigen Lage schnell zum Markt entwickelte. Die Heilquelle ist zumindest 1500 urkundlich erwähnt, existiert aber schon viel länger. Das Wasser ist stark eisenhältig und…

weiterlesen