Ruine Weißenberg

WO: Gemeinde Münichreith- Laimbach. Von Marbach an der Donau nach Münichreith abbiegen und dem kurvenreichen Weg folgen. Nach der Ortschaft Edelsreith rechts nach Kollnitz abbiegen. In Kollnitz links zum Sportplatz fahren. Dort besteht Parkmöglichkeit. Vom Sportplatz aus den Weg nach Münichreith gehen und den westlichen Berg (!) ersteigen. Die Ruine…

weiterlesen

Der Gutenberg bei Grafenschlag- Hausberg und Hexentreffpunkt

WO: Gemeinde Grafenschlag. Auf der B 36 nach Grafenschlag, dort in Richtung Kleinnonndorf (bzw. Kleingöttfritz) abbiegen. In Kleinnonndorf (gerade aus) Richtung Wielands fahren, nach etwa 1,15km links zum Hof Guttenberg. Der Weg zum Gutenberg ist ab Kleinnonndorf beschildert! Öffnungszeiten: Frei zugänglich. Hexen gehören bis heute zu den sagenhaftesten Gestalten in…

weiterlesen

Die Pammerhöhe

WO: 48.331410, 14.726233 Gemeinde 4324Rechberg, neben den Haus Puchberg 7 Die Pammerhöhe ist eine Geländekuppe nordwestlich vom Rechberg, im oberösterreichischen Naturpark Mühlviertel . Besonders schön sind die Gesteinsformationen und die vielfältige Vegitation die durch „Entsteinung“ und intensive landwirtschaftliche Nutzung selten geworden sind. Um diesen besonderen Flecken zu schützen wurde 1990…

weiterlesen

Die Endlasmühle

Anfahrt: Von Waldhausen im Strudengau in Richtung Marchstein fahren. Nach 12 km zweigt rechts in Endlasmühle eine Straße nach Dorfstetten ab. Hier aber links abbiegen (!), den Sarmingbach überqueren und links beim Forstweg parken (mit Vorbehalt!). Dem Forsweg südwerts folgen. Die Mühle ist dann nach einem halben Kilometer links am…

weiterlesen

Fuchsmauern

Wo: 48.327164, 14.713484 Nahe der Mühlviertel Ortschaft Rechberg, am nördlichen Ortsrand befindet sich in einem Waldstück oberhalb des Reiterhofes Köbelsteiner die sogenannten „Fuchsmauern“. Ein wunderschöne, eine nach Osten verlaufende Gesteinsformation, in deren Winkeln sich schon lange keine Füchse mehr verbergen. Zu groß ist die Anzahl neugieriger Besucher , die an…

weiterlesen

Maria Bründl von Bad Leonfelden

Das heutige Bad Leonfelden im nördlichen Mühlviertel war schon immer ein beliebter Rast.- und Umschlagpunkt, der an einer wichtigen Wegkreuzung zwischen dem Donauraum und Böhmen lag. Im 12. Jahrhundert wurde an diesem Ort eine Siedlung errichtet, die bereits 1154 als Lonveld urkundlich erwähnt und aufgrund der verkehrsgünstigen Lage schnell wuchs.…

weiterlesen

Die Megalithen von Schrems

Fährt man die Waldviertlerbundesstrasse, die B2 vom „Schremserverkehrsknoten“ im südwesten der Stadt in Richtung Langschwanza, kommt man nach gut 3 Kilometer unweigerlich zu den Megalithen. Parken kann man direkt am Feldwed vor der Anlage. Eine beeindruckende leicht gebogene Reihe Diorithrestlinge, die den Namen „die Perlenschnur“ bekahm. Und einer Perlenschnur gleich…

weiterlesen

Der Wackelstein von Langschlag

WO:  48.587738, 14.891102 Ein imposantes Naturdenkmal befindet sich unweit der Gemeinde Langschlag zwischen Karlstift und Groß Gerungs. Durch sanfte Wiesen.- und Waldhügel führt der sogenannte Steinwanderweg. Für die rund 12 Kilometer werden rund 4 Stunden Wegzeit beanschlagt. Geanuere Informationen und eine broschürte Wanderkarte bekommen sie in der Gemeinde Langschlag: http://www.langschlag.at/…

weiterlesen

Das Tannermoor

WO: im Gemeindegebiet von Liebenau, im nordöstlichen Mühlviertel 48.499311, 14.852825 Hoch oben im nordosten des Mühlviertels, zwischen dichten Wäldern verbirgt sich das größte Hochmoor nördlich der Alpen. Durch rund 122 Hektar Naturschutzgebiet führt ein abwechslungsreicher Pfad  durch die verschiedenen  Waldarten. Auf dem ca 1.5 Stunden langen Rundweg kommt man in…

weiterlesen