3. August – Kalendarium Medival

Am 3. August 1492 brach Christopher Kolumbus von Palos de la Frontera zu seiner ersten Reise auf. Mithilfe der Finanzierung der spanischen Krone wollte er den Atlantik überqueren.

Ursprünglich wollte Kolumbus eine neue Route nach Asien finden, das zu dieser Zeit ein wichtiger Handelpartner Europas war und versprach sich anhand alter Überlieferungen eine neue, direkte Westpassage zu erkunden. Auf der Suche nach einem Sponsor hatte Kolumbus zunächst 1484 seine Pläne dem portugiesischen König vorgetragen, der jedoch ablehnte. Auch die spanischen Könige, Isabella I. und Ferdinand II., zögerten lange, ehe sie Kolumbus ihre Unterstützung zusicherten, zumal sie zu dieser Zeit noch mit der Rückeroberung der letzten von den Mauren besetzten Landesteile Spaniens beschäftigt waren.

Am 17. April 1492 wurde schließlich die sogenannte „Kapitulation von Santa Fe“ unterzeichnet, mit der die Katholischen Könige Kolumbus‘ Pläne unterstützten und ihm, im Falle eines Erfolgs seiner Reise, die Statthalterschaft über die von ihm entdeckten Gebiete und den Titel „Admiral der Weltmeere“ zusicherten. Kolumbus stach am 3. August mit den Schiffen Santa Maria, Niña und Pinta in See und erreichte am 12. Oktober 1492 die Bahamas. Auf seiner weiteren Reise entdeckte er auch Kuba und Hispaniola, letztere wurde zur ersten spanischen Kolonie in der Neuen Welt.

Am 15. März 1493 kehrte Kolumbus von seiner Reise zurück. Noch immer war er sich allerdings nicht bewusst, dass er nicht Asien, sondern Teile Mittelamerikas entdeckt hatte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Kolumbus…

 

mehr im Kalendarium Medival auf Facebook

Kommentare sind geschlossen