21. August – Balduin II König von Jerusalem

Am 21. August 1131 starb Balduin II., König von Jerusalem. Er war der Sohn von Hugo I., Graf von Rethel und in den Jahren 1096-1099 Teilnehmer des Ersten Kreuzzugs. Er wurde zunächst 1101 Graf von Edessa, und nachdem sein (mutmaßlicher, das genaue Verwandtschaftsverhältnis zwischen Balduin I. und Balduin II. ist bis heute nicht geklärt) Vetter, Balduin I., kinderlos verstorben war, 1118 König von Jerusalem.

Balduin musste sich 1118/1119 mehrerer Angriffe der Seldschuken und Fatimiden erwehren, die er jedoch relativ erfolgreich zurückdrängen konnte. 1123/24 jedoch geriet der König in seldschukische Gefangenschaft.
1125 führte Balduin die Christen in der Schlacht von Azaz an, in der die Seldschuken geschlagen werden konnten.

Unter Balduin begann sich auch der Templerorden, nach den Johannitern der zweite Ritterorden, zu formieren. Balduin wies dem ersten Großmeister Hugo von Payens ein Quartier auf dem Tempelberg zu, wodurch der neue Orden zu seinem Namen kam.

Balduin war verheiratet mit Morphia von Melitene, der Tochter des armenischen Fürsten Gabriel von Melitene. Mit ihr zusammen hatte er vier Töchter: Melisende (Die ihm als Königin nachfolgte und Fulko V. von Anjou heiratete), Alice (heiratete Bohemund II. von Antiochia), Hodierna (heiratete Raimund II. von Tripolis) und Ioveta (Nonne).

Balduin wurde in der Grabeskirche bestattet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Balduin_II._%28Jerusalem%29

https://en.wikipedia.org/wiki/Baldwin_II_of_Jerusalem

 

mehr im Kalendarium Medival auf Facebook

Kommentare sind geschlossen