19. Oktober – Universität Heidelberg gegründet

Am 19. Oktober 1386 wurde an der Heidelberger Universität, der ältesten Universität Deutschlands, die erste Vorlesung gehalten. Sie wurde im selben Jahr von Ruprecht I., Pfalzgraf und Kurfürst von der Pfalz, gegründet.

Auslöser für die Entstehung der Heidelberger Universität war das Abendländische Schisma, das seit 1378 bestand. Nach dem Tod Gregors XI., der 1376 von Avignon, das seit 1309 Sitz des Papsttums gewesen war, nach Rom zurückgekehrt war, kam es zu einer Doppelwahl. Die französischen Kardinäle weigerten sich, den in Rom gewählten Urban VI. anzuerkennen und wählten stattdessen einen eigenen Papst, Clemens VII. Da die damals stark von Deutschen frequentierte Sorbonne in Paris nun auf der Seite des französischen Papstes stand, somit auch nur Geistliche dieser „Gesinnung“ ausbildete und Ruprecht I. sich weigerte, diese zu geistlichen Ämtern in der Kurpfalz zuzulassen, entschloss er sich, eine eigene Ausbildungsstätte für Geistliche und Staatsmänner zu gründen. Zudem war diese Gründung auch praktischer Natur: Mit einer Hochschule in der Kurpfalz war der Weg zur nächsten deutschsprachigen Universität in Prag nun nicht mehr so weit wie zuvor, was den Studenten sehr viele Kosten und auch Weg ersparte.

Die Universität in Heidelberg wurde am 18. Oktober 1386 mit einer Messe eröffnet, am folgenden Tag fanden die ersten Vorlesungen im Rahmen des Studium Generale statt, mit Dozenten, die aus Paris und Prag aufgrund der bestehenden Kirchenspaltung und Nationalitätenkämpfen nach Heidelberg gekommen waren. Der erste Direktor der Heidelberger Universität war Marsilius von Inghen.

Nur zwei Jahre später erfolgte die Gründung der zweiten deutschen Universität, der Universität zu Köln.

https://de.wikipedia.org/…/Ruprecht-Karls-Universit%C3%A4t_…

Gehen Sie zu http://www.freieseelen.de/29349613, um ein Mittel gegen sexuelle Impotenz zu einem akzeptablen Preis zu kaufen Preis Unser Online-Shop generika.

Kommentare sind geschlossen