15. Oktober – Königin von Aragon gestorben

Am 15. Oktober 1173 starb Petronilla von Aragon, die von 1137 bis 1164 Königin von Aragon aus eigenem Recht gewesen war. Sie war die Tochter von Ramiro II. und seiner Frau Agnes von Aquitanien und stammte aus dem Haus Jiménez.

Ihr Vater war vor seinem Regierungsantritt als König Bischof von Barbastro-Roda gewesen und folgte seinem Bruder Alfons I. 1134 nach dessen Tod mit päpstlicher Erlaubnis nach. Petronilla blieb das einzige Kind ihrer Eltern, um so wichtiger war ihre Rolle im Bezug auf die Zukunft Aragons. Bereits mit zwei Jahren wurde Petronella deshalb aus politischen Gründen mit dem 25-jährigen Raimund Berengar IV. von Barcelona verlobt, ihr Vater zog sich bereits im nächsten Jahr, 1137, wieder in das geistliche Leben zurück. 1150 heiratete die mittlerweile 14-jährige Petronilla ihren Verlobten, der in ihrem Namen regierte und bekam mit ihm zusammen fünf Kinder, darunter auch den späteren König Alfons II.

Mit dem Tod Raimund Berengars 1162 verwitwete Petronilla ihr Sohn und Erbe Alfons war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal fünf Jahre alt. Dennoch trat sie bereits zwei Jahre später als Königin von Aragon zurück und überließ die Krone ihrem Sohn. Bereits zehn Jahre später, im Alter von 37 Jahren, starb Petronilla. Mit ihrem Tod endete das Haus Jiménez und die Dynastie Barcelona begann.

 

https://en.wikipedia.org/wiki/Petronilla_of_Aragon

Kommentare sind geschlossen