12. Dezember – Albrecht der Weise Herzog von Österreich

Am 12. Dezember 1298 wurde auf der Habsburg Albrecht II., genannt der Weise oder der Lahme, ab 1330 Herzog von Österreich, geboren. Er war der vierte Sohn und gleichzeitig das achte Kind des römisch-deutschen Königs Albrecht I. und Elisabeth von Kärnten, Görz und Tirol.

Albrecht war als nachgeborener Sohn von seinen Eltern zunächst für die geistliche Laufbahn vorgesehen. Als er fünfzehn Jahre alt war, wurde er zum Bischof von Passau gewählt, musste sein Amt jedoch vier Jahre später aufgrund von Unstimmigkeiten aufgeben und wandte sich auch gleichzeitig von der Kirche ab.

1330 übernahm Albrecht zusammen mit seinem jüngsten Bruder Otto die Herrschaft über die habsburgisch-österreichischen Länder und wurde dadurch Graf von Habsburg und Herzog von Österreich. Sie herrschten gemeinsam bis Ottos Tod 1339, als Albrecht dann die Alleinherrschaft übernahm.

Der Habsburger genoss ein hohes Ansehen und wurde mehrfach als Vermittler in politischen Konflikten gewählt, so zum Beispiel 1335 vom Papst, Benedikt XII., in seinem Streit mit dem Kaiser, Ludwig dem Bayern. Zwei Jahre später trat der französische König Philipp VI. an Albrecht heran, um Hilfe gegen Ludwig den Bayern und Eduard III. von England zu bekommen. Ludwig der Bayer zog Albrecht und seinen Bruder Otto auf seine Seite und übergab ihnen das Herzogtum Kärnten und Krain als Reichslehen, über das sie auch gemeinsam herrschten. Albrecht stand in der Folge treu an der Seite des Wittelsbachers.

Albrecht starb am 20. Juli 1358 in Wien und wurde danach in der Kartause Gaming bestattet, die er selbst gegründet hatte. Er hatte sich daneben auch als Bauherr betätigt und die Arbeiten am gotischen Chor des Wiener Stephansdomes fortgesetzt, der deswegen auch den Namen „Albertinischer Chor“ trägt.

Er war seit 1324 verheiratet mit Johanna von Pfirt. Mit ihr hatte er insgesamt elf Kinder, von denen allerdings nur sechs das Erwachsenenalter erreichten: Rudolf IV. ([Erz]Herzog von Österreich 1358-1365, siehe hier: https://www.facebook.com/kalendariummediaevale/posts/923258907741013), Katharina (Geistliche), Margarethe (heiratete zuerst Meinhard III. von Tirol, dann Johann Heinrich von Mähren), Friedrich III. (Herzog von Österreich), Albrecht III. (Herzog von Österreich 1365-1395) und Leopold III. (Herzog von Österreich 1365-1379).

Nach Albrechts Tod folgte ihm sein ältester Sohn Rudolf IV. nach, jedoch regierten mit ihm gemeinschaftlich alle lebenden Söhne, so auch Albrecht III. und Leopold III. Nach Rudolfs Tod teilten Albrecht und Leopold das Erbe 1379 jedoch wieder unter sich auf, wodurch zwei Linien, die Albertiner und die Leopoldiner, entstanden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Albrecht_II._(%C3%96sterreich)

Albrecht II. von Österreich, genannt der Weise oder Lahme (* 12. Dezember 1298 auf der Habsburg; † 20. Juli 1358 in Wien), war Herzog von Österreich.
de.wikipedia.org

Kommentare sind geschlossen